UFS Explorer
homecontact
  Lösungen Produkte Service Download Bestellen Informationsbank Support
UFS Explorer RAID Recovery
 
UFS Explorer RAID Recovery
     
Jetzt downloaden   Lizenz online bestellen
 

Datenrettung in den meisten Fällen

Datenwiederherstellung verlorener bzw. gelöschter Daten von den meisten Betriebssystemen, Speichern und Dateisystemen.

Schnelle Auswertung von Zustand des Dateisystems

Basisdiagnostik des Dateisystems vor Datenrettung wertet den allgemeinen Zustand des Dateisystems aus und hilft weitere Richtung von Datenrettung bestimmen.

Datenwiederherstellung von ersetzten Dateisystemen

Präzise Erkennung des aktuellen und des früheren Dateisystems nach Formatieren und Richtung des Datenrettungsprozesses an den bestimmten Zustand des Dateisystems.

Eingebettener RAID Builder

Erstellen, Speichern und Abrufen der RAID-Konfiguration jeder Komplexität mithilfe von RAID Builder.

Ideal für NAS-Wiederherstellung

Die Software erkennt die in den meisten populären NAS-Speichern gebrauchten RAID-Metadaten und hilft bei Rekonstruktion von RAID.

Erweitbare Nutzbarkeit

Der Werkzeugsatz der Software ist durch optionele externe Module (Plugins) erweitbar.

Überblick

UFS Explorer RAID Recovery (Standard Recovery für RAID) wurde als Erweiterung auf UFS Explorer Standard Recovery (Classic) entwickelt, damit die Möglichkeiten für Rekonstruktion der komplexen RAID-Systeme und Rettung verlorener und gelöschter Daten von diesen Systemen ausgebaut werden.

Neben der Reihe von in UFS Explorer Standard Recovery enthaltenen Funktionen umfasst diese Software eingebettenen RAID Builder, der reibungslose Operationen auf RAID-Speichern jedes Levels organisiert. UFS Explorer RAID Recovery lässt Ihnen eine virtuelle RAID-Konfiguration erstellen, editieren und speichern. Modernisierte Softwaretechniken ermöglichen Erstellung des RAID-Systems nicht nur vom einen Satz der physischen Festplatten sondern auch von Speicherabbildern. Außerdem enthält das Programm das eingebettene VIM-Import Tool, das die virtuelle Image-Dateien von Runtime Software (.vim) für weitere Bearbeitung importieren lässt. Erhöhte Bequemlichkeit dieser Software gewährleistet mühenloses Editieren von RAID-Konfigurationen. UFS Explorer RAID Recovery ermöglicht Erkennung und Einstellung von solchen RAID-Parametern wie Startsektor, Reihenfolge von Festplatten, Blockgröße usw. und ggf. Modifizierung der geschaffenen Konfiguration. Man kann die geschaffene RAID-Konfiguration in irgendeinen gewählten Ort als eine Datei speichern und später sie für weitere Bearbeitung herunterladen. Die Software schafft automatisches Laden von bestimmten Standardtypen von RAID-Konfigurationen.

Außer komplexen RAID-Systemen ist UFS Explorer RAID Recovery auch auf andere Speicher anwendbar. Zusätzlich kann man verlorene Dateien von PC, USB-Stick, Speicherkarte der Foto-/Videokamera, externer Festplatte, virtueller Machine oder Speicherabbild mithilfe dieses Tools wiederherstellen. Diese im sicheren Nur-Lesen-Modus arbeitende Software garantiert Sicherheit von Daten. Das Programm erfordert keine vorherige technische Fähigkeiten, deshalb ist dieses Produkt für beides zuhause und professionelle RAID-Rekonstruktion und Datenwiederherstellung perfekt.


Eigenschaften

Sofortiger Datenzugriff auf unterstützten Dateisystemen

Die Software ermöglicht einen sofortigen Zugriff auf allen unterstützten Dateisystemen, einschlißlich Dateisystemen von Speicherabbildern, virtuellen Festplatten, RAID-Speichern usw., ohne dass Sie das System zuvor scannen müssen.

Unterstützung der Speicherabbilder und der virtuellen Festplatten

Mit dieser Software können Sie Speicherabbilder und virtuelle Festplatten der virtuellen Machinen führender Hersteller von Virtualisierungssoftware (einschließlich VMware Player, VMware Workstation, Microsoft Virtual PC, Microsoft Hyper-V, Parallels Desktop usw.) öffnen. Die Software bedient virtuelle Festplatten und Speicherabbilder genauso als ob sie physische Geräte wären und ermöglicht den Zugriff zu bzw. Wiederherstellung verlorener Daten von Speicherabbildern und virtuellen Festplatten.

Eingebettene Funktion für RAID-Wiederherstellung

UFS Explorer RAID Recovery unterstützt virtuelle Rekonstruktion von RAID-Systemen nach Ausfall von Kontroller bzw. RAID-Metadaten. Die Software erstellt den RAID virtuell und liest seine Dateien und Ordner als ob es ein physischer RAID-Speicher wäre. Die Software auf dieselbe Weise arbeitet mit beides einfachen RAID-Konfigurationen (z.B. Stripe Set – RAID Level 0, Span, Mirror - RAID Level 1) und komplexen RAID-Systemen wie RAID 5 und RAID 6. Die Funktion RAID-auf-RAID ermöglicht Erstellung von RAID-Konfiguration erhöhter Komplexität wie RAID 50, RAID 60 usw.

Perfekt für NAS-Wiederherstellung

Eingebettener RAID-Builder ist ein ideales Tool für Wiederherstellung von populären NAS-Speichern. UFS Explorer identifiziert Metadaten von Software-RAID auf den NAS-Speichern und hilft bei virtueller RAID-Rekonstruktion und dabei gibt sie die Festplattenfolge, den RAID-Level, den Stripe Size usw. automatisch an. Diese Software erfordert keine individuelle Lizenz für RAID-Module und auf diese Weise lässt den gesamten Datenrettungsprozess mithhilfe der trialen Softwarekopie bewerten. Unter unterstützten NAS-Modelen sind die populärsten Geräte wie Buffalo Technology (TeraStation, LinkStation), Iomega, Synology, LaCie, Intel usw.

Umfassende Wiederherstellung

Eine Reihe von Softwaretools bietet Lösungen für die häufigsten Datenverlustfälle. Abhängig von der Situation liest die Software einfach das Dateisystem oder führt eine detalierte Analyse von den Metadata des Dateisystems aus, um verlorene Dateien auf dem System zu finden. Sogar wenn die Metadaten permanent verloren sind, kann die Software die Dateizuordnung aufgrund von Besonderheiten des Dateisystems, Zuordnung anderer Dateien und Analyse von Inhalt der Datei erraten, um das möglichst beste Wiederherstellungsergebnis zu bringen.

Wiederherstellung nach Formatieren des Dateisystems

UFS Explorer RAID Recovery lässt den Speicher für frühere Formate des Dateisystems analysieren und den nötigen Typ des Dateisystems wiederherstellen. Falls das Dateisystem beschädigt ist, identifiziert die Software alle möglichen Dateisystemen, damit Sie das Nötige für Wiederherstellung leicht wählen könnten.


Software-Tests und Zertifizierungen

Compatible with Windows ® 7

Compatible with Windows ® 8
Die Ausgabe von UFS Explorer Standard Recovery für Windows wurde auf Entsprechung allen technischen Voraussetzungen von Microsoft getestet, um Kompatibilität mit Betriebssystemen Windows ® 7 und Windows ® 8 zu prüfen.

Die Software bestand Microsoft Tests zur Prüfung der Einfachheit von Installation und Minimisierung der Anwendungsabstürze, Verzögerungen und Neustarts. Das garantiert kompatible und zuverlässige Arbeit mit jeder Ausgabe von Windows 7 und Windows 8, einschließlich 64-Bit.

Die Software bestand auch viele internen Tests auf Software-Kampatibilität und Zuverlässigkeit für alle unterstützten Versionen und Plattformen des Betriebssystems.

Die Liste der unterstützten Betriebssystemen befindet sich unter Spezifikationen unten auf dieser Seite.



Spezifikationen

Unterstützte Host-Betriebssysteme:

  • Microsoft Windows ®: alle beginnend mit ® XP (Service Pack 3) und höher;
  • Apple Mac OS X: alle beginnend mit Version 10.7 und höher;
  • Linux: Debian Linux 6.0 (oder kompatible) und höher.

Unterstützte Architekturen des Host-Computers:

  • Intel Architecture, 32-bit (IA-32, x86) -für alle Betriebssysteme;
  • AMD64 (x86-64) - für alle Betriebssysteme.

Unterstützte Dateisysteme für Wiederherstellung:

  • NTFS: volle Unterstützung (Zugriff und erweiterte Wiederherstellung);
  • FAT/FAT32: volle Unterstützung (Zugriff und erweiterte Wiederherstellung);
  • SGI XFS: volle Unterstützung (Zugriff und erweiterte Wiederherstellung);
  • Apple HFS+: volle Unterstützung (Zugriff und erweiterte Wiederherstellung*);
  • JFS (IBM JFS2): volle Unterstützung (Zugriff und erweiterte Wiederherstellung);
  • Ext2-Ext4: volle Unterstützung (Zugriff und erweiterte Wiederherstellung*);
  • ReiserFS: volle Unterstützung (Zugriff und erweiterte Wiederherstellung);
  • UFS/UFS2: Zugriff und Wiederherstellung des beschädigten Dateisystems** in den beiden Little- und Big-Endian-Varianten;
  • Custom Adaptec UFS: Zugriff und Wiederherstellung des beschädigten Dateisystems**;
  • Sun ZFS: nur Datenzugriff (kopiert Dateien und Ordner von ZFS -Dateisystem);
  • Btrfs: im Datenzugriffsmodus unterstützt;
  • Novell NWFS: nur Datenzugriff (kopiert Dateien und Ordner von NWFS-Dateisystem);
  • Novell NSS: das moderne Novell Storage Services-Dateisystem nur im Datenzugriffsmodus unterstützt;
  • HFS: das alte Apple-Dateisystem nur im Datenzugriffsmodus unterstützt (kopiert Dateien und Ordner vom HFS-Dateisystem).

* - das Niveau von Wiederherstellung gelöschter Dateien kann wegen des Designs von Dateisystem niedrig sein
** - gelöschte Dateien können wegen des Designs von Dateisystem nicht wiederherstellbar sein

Trial-Beschränkungen:

  • Die Software kopiert die Dateien nur von der Größe weniger als 768KB.


Systemanforderungen

Minimale Konfiguration::

  • jedes der unterstützten Betriebssysteme;
  • mindestens 20MB freier Speicherplatz für ausführbare Dateien der Software;
  • mindestens 1GB von RAM;
  • die Softwareversion für Linux läuft von den meisten modernen Linux Live CD.

Empfohlene Konfiguration:

  • 64-Bit Ausgabe für jedes der unterstützten Betriebssysteme;
  • über 1GB freier Speicherplatz für Programm- und temporäre Dateien;
  • mindestens 2GB von RAM;
  • Default-Webbrowser.